AVR-1513

5.1-Kanal A/V-Receiver mit 3D-Unterstützung

Highlights - AVR-1513

AV-Art. Created by Denon.

  • Neues puristisches Design mit großem FL-Display
  • Volldiskrete 5-Kanal-Endstufe mit 110 Watt (6 Ohm, DIN) pro Kanal
  • HDMI mit 3D-Unterstützung
  • Vollständiges Bassmanagement für ein 5.1-Lautsprecher-System (inkl. wählbarer Übergangsfrequenz, Pegel- und Verzögerungszeiteinstellung)
  • Einstellbare Eingangspegel für eine Pegelanpassung unterschiedlicher Quellen
  • HDMI mit 4 Eingängen (inkl. Front-HDMI-Eingang für einfachen Anschluss von Video-Kameras, Smartphones und Spielekonsolen) und 1 Ausgang
  • Subwoofer-Ausgang
  • Audio Delay
  • Dolby TrueHD und DTS-HD
  • Unterstützung von Deep Colour (30, 36 Bit) und xv.YCC
  • Compressed Audio Restorer für optimale Klangqualität von datenreduziertem Material
  • Graphische Benutzeroberfläche (GUI)
  • Überlagerung des GUI über HDMI-Bild
  • 4 Quick Select-Speicher
  • Sleep Timer
  • Geringer Stromverbrauch im Standby (< 0,5 Watt)
  • Automatische Abschaltung bei Nichtaktivität
  • Lieferbar in Schwarz

GLOSSAR - AVR-1513

  • 5-Kanal-Endstufe mit identischer Ausgangsleistung und Schaltungsauslegung

    Um das klangliche Potential von Dolby Digital und DTS für natürliche und dynamikreiche Soundtracks und Mehrkanalmusik vollständig zu entfalten, erfordern diese 5.1-Verfahren diskrete Endstufen mit identischer Schaltungsauslegung und Leistungsabgabe. Damit Sie ein absolut akkurates Abbild eines beliebigen Films oder eines Musikstücks genießen können, versorgen alle DENON-A/V-Verstärker und -Receiver sämtliche Kanäle mit der gleichen Leistung und behandeln die Signale mit der gleichen Sorgfalt. Damit sind die Grundvoraussetzungen für eine hohe Klangqualität auf allen Kanälen unter gleichen Bedingungen gegeben. Darüber hinaus stellen großzügig dimensionierte Netzteile mit Kondensatoren hoher Kapazität große Stromreserven für höchste Dynamik und Durchzeichnung zur Verfügung.

  • 3D-Signalweiterleitung

    HDMI-Video-Signale mit 3D-Inhalten von Blu-ray-Disc, Set-Top-Boxen oder Spielekonsolen können von jedem HDMI-Eingang dieses Gerätes auf den HDMI-Ausgang dieses Gerätes weitergeleitet werden. Als Teil der HDMI 1.4-Spezifikation lässt das Gerät 3D-Video-Signale unbearbeitet passieren, während der Audio-Anteil des HDMI-Signals von diesem Gerät decodiert werden kann.

  • Dolby Digital-Decoder

    Dolby Digital, auch als Dolby AC-3 bekannt, ist ein digitales Kinotonformat. Es arbeitet mit maximal 5.1 Kanälen - den beiden Frontkanälen links und rechts, den beiden Surroundkanälen hinten links und hinten rechts, einem Centerkanal und einem zusätzlichen LFE-(Low Frequency Effects) Kanal. Die erstgenannten fünf werden im vollen, hörbaren Frequenzbereich von 20 bis 20.000 Hz jeder für sich gespeichert. Der LFE-Kanal ist für die Unterstützung ultimativer Tieftongewitter in Filmen gedacht und hat dementsprechend nur einen Frequenzgang von 20 bis 120 Hz.
    Fast alle DVDs besitzen heute eine Tonspur mit Dolby Digital-Ton. Ein Dolby Digital-Decoder kann aus diesem solchen Bitstrom die einzelnen Kanäle wieder restaurieren.
    Neben dem bekannten Dolby Digital 5.1 liegen besonders ältere Filme häufig als Dolby Digital 2.0 vor. Es handelt sich um Soundtracks in datenreduziertem (Dolby Digital Verfahren) Stereo, die sich besonders gut mit Dolby Pro Logic II in Szene setzen lassen.

  • Dolby Pro Logic II

    Dolby Pro Logic II ist als Nachfolger des analogen Surround-Verfahrens Dolby Pro Logic mit zahlreichen Verbesserungen konzipiert. Es stellt einen hoch entwickelten Algorithmus bereit, um ein realistisches räumliches Klangbild mit bis zu 5.1 Kanälen aus praktisch allen Stereo-Aufnahmen zu erzeugen.
    Um dieses Ziel zu erreichen, bedient sich Dolby Pro Logic II zweier Betriebsarten.

    Im "Cinema"-Modus lassen sich Kinohits auf VHS, DVDs mit Pro-Logic-Filmmaterial oder Fernsehausstrahlungen im Pro-Logic-Format in einer 5.1-ähnlichen Qualität genießen. Weltweit wurden bis heute mehr als 6000 Pro-Logic-Titel alleine im Spielfilmsegment abgemischt, die sich nun dank Pro Logic II in ungeahnter Qualität reproduzieren lassen.

    Der "Music"-Modus wurde dagegen speziell auf die Anforderungen von 5.1-Musik-Reproduktion entwickelt. Im Gegensatz zum alten Dolby Pro Logic ist hierbei KEIN Surround-codiertes Material für ein optimales Ergebnis erforderlich. Pro Logic II arbeitet rein wiedergabeseitig. Damit eignet sich das Verfahren gleichermaßen ideal für alle Stereoquellen wie z.B. Musik-CDs. Dabei profitiert das neue 5.1-Musik-Erlebnis von der stabileren räumlichen Abbildung der Pro Logic II-Technik.

    Die DENON-A/V-Receiver und -Verstärker mit Pro Logic II-Decoder bieten zusätzlich noch diverse individuelle Anpassungsmöglichkeiten im "Music"-Modus:

    "Panorama Mode" dient der Erweiterung des Stereo-Panoramas durch Einbeziehung der Surround-Lautsprecher

    "Dimension Control" ermöglicht Ihnen, das Klangbild zu Gunsten der Front- oder der Surround- Lautsprecher zu verschieben

    "Center Width Control" gestattet eine variable Einstellung der Center-Klangbreite (Bühne), so dass es entweder nur vom Center wiedergegeben wird, nur von den rechten oder linken Frontkanälen ("Phantom") oder in verschiedenen Kombinationen dieser 3 Lautsprecher. Dadurch wird mit jedem Material eine ausgewogene Rechts-Center-Links-Balance ermöglicht.

  • Dolby TrueHD

    Dolby TrueHD ist ein völlig verlustfreies Audio-Codec für hochauflösendes Audio mit bis zu 8 Kanälen bei Auflösungen mit bis zu 24-Bit und Abtastraten bis 192 kHz. Es arbeitet lediglich mit Kompression der Daten. Da das decodierte Signal in der Bitfolge dem Original zu 100% entspricht, erreicht man hiermit die bestmögliche Qualität.

  • DTS-Decoder

    DTS ist ebenso wie Dolby Digital ein diskretes Mehrkanaltonformat. Es unterscheidet sich von Dolby Digital durch den Einsatz einer höheren Datenrate, wodurch potentiell ein Qualitätsgewinn möglich ist. Im Heimbereich wird DTS sowohl auf CD, Laserdisc und auf DVD eingesetzt. Um den Scheiben den 5.1-Sound zu entlocken, muss der Digitalausgang des CD-, Laserdisc- oder DTS-tauglichen DVD-Players mit einem DTS-Decoder, wie er heute in allen DENON-A/V-Receivern und –Verstärkern zu finden, verbunden werden.

  • DTS 96/24

    Bislang war die exzellente Qualität einer 24-Bit, 96-kHz-Aufnahme bei der DVD-Video-Disc auf  ausschließlich zwei Kanäle beschränkt. Zudem sorgt der enorme Platzbedarf einer üblichen PCM-Aufnahme dafür, dass die Bildqualität weit unter dem liegt, was man üblicherweise von einer DVD erwartet. Beim neuen DVD-Audio-Format lassen sich zwar bis zu 6 Kanäle in der angestrebten Auflösung von 24-Bit, 96-kHz abspeichern, allerdings unter Verzicht auf bewegte Bilder, lediglich Standbilder lassen sich abspeichern. Das neu entwickelte DTS-96/24-System hingegen basiert auf dem gängigen DVD-Video-Standard und bietet nicht nur 24-Bit, 96-kHz-Qualität bei 5.1-Aufnahmen sondern auch der Platzbedarf  ist moderater als der bekannte PCM-Ton. So ist DTS 96/24 in der Lage, auf der herkömmlichen DVD-Video-Disc 5.1-Sound in 24-Bit, 96-kHz-Auflösung zu liefern, ohne dass die Bildqualität darunter leidet. Um in den Genuss dieser Klangqualität zu kommen, benötigen Sie neben dem vielleicht bereits vorhandenen DVD-Video-Player einen entsprechenden DTS-96/24-Decoder.
    DENONs AVC-A11SR war weltweit der erste A/V-Verstärker, der diesen fortschrittlichen Decoder bereits integriert hatte.
    Dank der Rückwärtskompatibilität lassen sich DTS 96/24-Aufnahmen auch mit herkömmlichen DTS-Decodern wiedergeben, allerdings nur in maximal 24-Bit, 48-kHz-Auflösung.

  • DTS-HD

    DTS-HD (High Definition) ist eine Weiterentwicklung von DTS für hochauflösendes Audio mit bis zu 8 Kanälen bei Auflösungen mit bis zu 24-Bit und Abtastraten bis 192 kHz. Dabei unterscheidet man zwischen den folgenden Varianten:

    DTS-HD High Resolution Audio
    Dieses Format arbeitet wie DTS weiterhin mit Datenreduktion und Datenkompression, verwendet jedoch einen effektiveren und fortschrittlicheren Algorithmus, so dass relativ geringe Datenrate für eine vom Original nahezu nicht unterscheidbare Audio-Qualität ausreicht.

    DTS-HD Master Audio
    Dieses Format arbeitet völlig verlustfrei nur mit Kompression der Daten. Da das decodierte Signal in der Bitfolge dem Original zu 100% entspricht, erreicht man hiermit die bestmögliche Qualität.

    A/V-Receiver mit diesem Logo können beide Formate decodieren, BD- oder HD-DVD-Player mit diesem Logo können entweder beide Formate decodieren oder den Original DTS-HD-Bitstream am HDMI-Ausgang ausgeben.

  • Cinema Equalizer

    The sound from movie sources recorded in Dolby Digital, DTS, or other formats emphasizes high-frequency range due to a theater’s front speakers being placed behind the movie screen. If this sound is reproduced in the home theater without correction, the high-frequency range is too strong. Denon amplifiers feature a Cinema Equalizer to correct these high-frequency components so that the sound is clearer and easier to listen to. (For Dolby Digital, Dolby Pro Logic II, and DTS surround modes.)

  • Virtual Surround

    Diese Funktion erzeugt ein 3D-Surround-Klangfeld mit nur 2 Lautsprechern. Der Denon Virtual Surround-Modus ermöglicht erzeugt einen faszinierenden Surround-Sound mit Lautsprechern oder Stereo-Kopfhörern mit in 5.1 codierten Quellen.

  • Audio Delay Funktion

    Bei Verwendung von Progressive Scan DVD-Playern oder Deinterlacern ist durch die aufwändige Bearbeitung des Videosignals das Bildsignal gegenüber dem Audiosignal zeitlich verzögert. Dadurch passt die Bewegung der Lippen nicht mehr zum gesprochenen Ton. Durch die variable Einstellung der “Audio Delay Funktion” lässt sich diese Differenz ausgleichen. Das Ergebnis ist eine perfekte Synchronisierung von Bild und Ton.

  • Auto Surround

    Auto Surround ist eine Ergänzung zum bewährten Personal Memory Plus, das unter anderem den favorisierten Surround-Modus für jeden Eingang individuell speichert. Dank Personal Memory Plus entfällt für DENON Kunden bereits seit Jahren das lästige Umschalten des Surround-Modus, wenn auf eine andere Quelle umgeschaltet wird. So wechselt der Receiver beispielsweise automatisch von „Dolby Surround“ auf „Stereo“, wenn der Eingang von VCR (Videorecorder) auf Tuner (Radio) gewechselt wird.
    In Verbindung mit dem neuen Auto Surround wird nicht nur der zuletzt verwendete Surround-Modus pro Eingang (Personal Memory Plus) gespeichert, sondern das Gerät kann auch zusätzlich nach Eingangssignal differenzieren. Unterschieden wird zwischen (1) Analog und PCM Stereo, (2) Bitstream 2-Kanal (Dolby Digital, DTS) und (3) Bitstream Mehrkanal. Diese neu entwickelte Automatik ist besonders bei DVD hilfreich, da DVD-Player eine Vielzahl von Medien und Formaten wiedergeben. Anhand des Eingangssignals kann der DENON Receiver bzw. Verstärker auf das eingelegte Medium schließen und automatisch den optimalen Surround-Modus aktivieren. Zum Beispiel wird bei eingelegter CD (Stereo, PCM) sofort der ideale „Dolby Pro Logic II Music“-Modus gewählt, bei älteren Filmen auf DVD im alten „Dolby Surround“-Format (Dolby Digital 2.0) oder auch DVD-Menüs liefert „Dolby Pro Logic II Cinema“ optimale Ergebnisse und aktuelle Filme in 5.1 (Dolby Digital, DTS) werden automatisch richtig in „Dolby Digital 5.1“ bzw. in „DTS 5.1“ decodiert. Trotz der Vielzahl von Tonformaten und Wiedergabemodi bleibt die Bedienung entsprechend ausgestatteter DENON Surround-Geräte einfach und komfortabel.

  • Radio Data System

    Radio Data System for VHF/FM broadcasting.

    The developers aimed at making radio receivers very user-friendly. Listeners should be able to see the programme service name (PS) on an eight character alpha-numerical display and the transmitter frequency information, as displayed on non-RDS radios, is then only used in the background by an RDS radio. The tuner is able to choose the transmitter frequency, among a number of alternatives, that gives the best quality reception.

    Travel information with RDS is currently possible using the Travel Programme (TP) and Travel Announcement (TA) flags.

    Once a radio is tuned to a programme service broadcast within a network, using the RDS feature Enhanced Other Networks (EON), additional data about other programmes from the same broadcaster will be received. This enables the listener, according to their choice, to have the radio operating in an automatic switch-mode for travel information or a preferred Programme Type (PTY, e.g. News).

    Another feature of RDS is accurate Clock-Time, displaying the time/date when selected.

  • Radio Text

    RDS tuners with Radiotext can receive short messages which might include information about the presenter, station or programme you are listening to. For example, BBC Radio 1's RadioTEXT usually gives information about the presenter and programme, whereas Classic FM gives information which includes a web address for the station. The information will scroll across the display on a home tuner.